Was bedeutet biologisch abbaubar?

Biologisch abbaubar

Der Begriff beschreibt die grundsätzliche Eigenschaft eines Stoffes, durch Mikroorganismen in Anwesenheit von Luftsauerstoff zu Kohlendioxid, Wasser, Biomasse und Mineralien unter Luftabschluss zu Kohlendioxid, Methan, Biomasse und Mineralien zersetzt zu werden, wobei kein Zeitraum definiert ist. Die Zeitkomponente wird dann wichtig, wenn es um die Kennzeichnung von Materialien geht, die bestimmte Anforderungen im Bezug auf Zeitraum und Umgebungsbedingungen erfüllen müssen.

Ein einfaches Beispiel hierzu:
Ein Grashalm kann aufgrund seiner strukturellen Beschaffenheit viel schneller von Mikroben abgebaut werden als eine Baumwurzel, auch wenn die Umweltbedingungen die gleichen sind.

Bei der biologischen Abbaubarkeit ist nicht definiert, dass die biologisch abbaubaren Materialien zwingend biobasiert sein müssen – auch ein Teil der petrochemischen Materialien können biologisch abgebaut werden (z.B. PBAT – Polybutylenadipat-terephthalat).